Freitag, 25. November 2011

Sony HDR-PJ10E Handycam - entdecke die Möglichkeiten





Ich hatte vor einiger Zeit bereits über unsere neue SONY Handycam HDR-PJ10E berichtet. Das Thema zu Anfang war der Lieferumfang, der erste Eindruck sowie die Ersteinstellung der Cam. Wie man in meinem ersten Bericht nachlesen kann, nahm die Einrichtung der Cam für den Erstgebrauch nur wenige Momente in Anspruch. Somit konnten wir direkt mit unseren ersten Tests starten.

Die mitgelieferte Gebrauchsanweisung bietet Hilfe bei allen Fragen bei der Einstellung. Jedoch versuche ich immer erst ohne Gebrauchsanweisung ans gewünschte Ziel zu kommen. Die Cam ist mit einem Display, ähnlich wie bei einem Handy, ausgestattet. Der Aufbau ist ebenso selbsterklärend – einfach verständlich und auch für Anfänger ohne Gebrauchsanweisung umzusetzen. Dies macht wesentlich mehr Spaß, als erst ewig die Gebrauchsanweisung studieren zu müssen.

Link zu meinem ersten Bericht:





Zu aller Anfang erst einmal ein paar technische Daten zu unserer neuen SONY Handycam:

Gerätemaße: 

58 (B) x 64 (H) x 128 (T) mm
Gewicht (ohne Band/ ohne Akku): 310 g



Objektiv: Sony G-Objektiv
Erweiterter Zoom: 42-fach
Zoomfaktor (optisch): 30-fach
Zoomfaktor (digital): 350-fach
Filterdurchmesser (mm): 37
F: 1,8-3,4
(Brennweite) (mm): 2,1 – 63
(35-mm-Kleinbild): Videos: Betriebsart: 29,8 - 894 (16:9)
Betriebsart:: 36,5 - 1095 (4:3)
(35-mm-Kleinbild): Fotofunktion: Betriebsart: 32,5 - 975 (16:9)
Betriebsart: 29,8 - 894 (4:3)
Weitwinkelobjektiv





Bruttozahl der Pixel (in tausend): 4200
Pixel effektiv (Video): Ca. 1,49 Mio. Pixel (16:9)
ca.1,12 Mio. Pixel (4:3)
Pixel effektiv (Foto): Ca. 1,67 Mio. Pixel (4:3)
Fokus: manuell
Taste für manuellen Fokus: Touchscreen
Spot-Fokus (Touchscreen)
Tracking-Fokus
Mindestbeleuchtung (Lux): 11 Lux (Verschlusszeit 1/50)/Low Lux-Modus
(geringe Lichtstärke); 3 Lux (Verschlusszeit 1/25)
SteadyShot (Bildstabilisierung):
Optischer SteadyShot™ mit Active-Modus
Gesichtserkennung
Smile Shutter
Dynamische Bereichsoptimierung
Verschlusszeit: 1/6 - 1/6000
Weißabgleich: Automatik/Außenaufnahme/
Innenraum/auf Knopfdruck
Motivprogramm: Dämmerung/ Dämmerung Porträt (nur Standbild)/

Sonnenaufgang und -untergang/ Feuerwerk/ Landschaft/Porträt/Schnee
Intelligent AUTO (iAUTO)
Golf Shot
Hintergrundbeleuchtungsausgleich 



Sucher/LC-Display

LCD-Typ: Clear Photo LCD™ PLUS Display
LC-Display: Pixel (Bildpunkte): 230.000
Touchscreen
LC-Display: Größe (Zoll): 3


interner Projektor

Lichtausgabe: Bis zu 10 Lumen
Auflösungsaufgabe: 640 x 360
Bilddiagonale: Typ 10 - Typ 60
Projektionsdistanz: Ca. 0,5 m - 3 m
Akkulaufzeit: Ca. 1,5 Stunden (mitgelieferter Akku)


Recorder

Videoformat: HD: MPEG4-AVC/H.264 AVCHD™ kompatibel 
(1080/50p: Originalformat), STD: MPEG2-PS
Aufzeichnungsmedien: Interner Speicher / Memory Stick PRO Duo (Klasse 2) / Memory Stick PRO-HG Duo™ / SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarte (Klasse 4 oder höher)
Auflösung bei Filmen: HD: 1920 x 1080/50p, 50i (FX, FH), 1440 x 1080/50i (HQ, LP)
Filmaufnahmerate (mittlere Bitrate/VBR): HD PS: Ca. 28 Mbit/s/FX: Ca. 24 Mbit/s/FH: Ca. 17 Mbit/s/HQ: ca.9 Mbit/s/LP: Ca. 5 Mbit/s STD HQ: 9 Mbit/s
Bearbeitung von Titellisten: Hinzufügen/Löschen/Verschieben
Original-Bearbeitung: Löschen/Teilen
Highlight-Wiedergabe
Direktes Kopieren
One Touch Disc Burn
DVDirect Kompatibilität 



Ansicht des Akkus


Audiodaten

Audiosystem: Dolby® Digital 5.1-Kanal
Integriertes Mikrofon: Surround Sound mit Zoom-Mikrofon
Integrierter Lautsprecher: Clear Phase Stereo-Lautsprecher
Surround-Aufnahme


vorhandene Anschlüsse

Mikrofonanschluss: Stereo-Mini-Buchse
Kopfhöreranschluss: Stereo-Mini-Buchse
Composite-Ausgang
S-Video-Ausgang
USB-Ausgang
Integriertes USB-Kabel (USB-Ladung verfügbar)
Komponenten-Videoausgang
HDMI® Ausgang


 
Fotoaufnahme

Standbildaufnahme
Standbild-Komprimierung: JPEG
Bildgröße: 3,3 Megapixel 4:3 (2112 x 1584)
2,5 Megapixel 16:9 (2112 x 1188)
1,9 Megapixel 4:3 (1600 x 1200)
307.000 Pixel 4:3 (640 x 480)
Gleichzeitige Standbild- und Filmaufnahme 
(Doppelte Aufnahmefunktion)


Touchscreenmenü


vorhandene Anschlüsse

Mikrofonanschluss: Stereo-Mini-Buchse
Kopfhöreranschluss: Stereo-Mini-Buchse
Composite-Ausgang
S-Video-Ausgang
USB-Ausgang
Integriertes USB-Kabel (USB-Ladung verfügbar)
Komponenten-Videoausgang
HDMI® Ausgang


Sonstige Daten

Quick ON
PMB Portable-Software
16:9 Breitbild-Aufnahme
Start-/Stopp-Taste am LC-Display
Zoomtaste am LC-Display
BRAVIA Sync
Progressiv-Wiedergabe in Full HD
Stromverbrauch: LCD (W)
(Quelle: SONY)





Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 599,00 EUR. Ich habe diese Cam jedoch bereits zu einem günstigeren Preis entdecken können. Also erst vergleichen, dann kaufen. Somit hat man noch ein wenig Geld für das Zubehör übrig.
 
Installation der mitgelieferten Software
Bevor man erstellte Filme auf seinem Computer problemlos ansehen kann, muss die beiliegende Software auf dem Computer installiert werden. Die Installation dauert nur wenige Momente.

gefilmt mit den Grundeinstellungen



Entdecke die Möglichkeiten…
Diese Handycam ist ein Allrounder und hat so manchen Kniff im Ärmel. Sie verblüfft vor allem mit einem integrierten Projektor.
Zur Nutzung des integrierten Projektors benötigt man eine helle Wand auf welche man seine Clips projizieren kann. Somit kann man fast überall seine gerade gedrehten Filme in großer Runde ansehen. Um ein gutes Bild zu bekommen ist es von Vorteil den Raum etwas abzudunkeln. Dadurch bekommt das Bild mehr Schärfe. Auch unserer Tochter machen solche Vorführungen an der weißen Wand mehr Spaß als am Laptop. Sich selbst in Lebensgröße zu sehen ist für Kinder ein wirkliches Erlebnis. Die Bildqualität ist zudem ebenso wirklich super. Bei diesem Punkt konnte die Sony Handycam schon einmal überzeugen.

Mit der SONY Handycam bekommt man Aufnahmen in Full-HD Qualität (1920 x 1080). Wenn man die Filme unserer Digitalkamera mit den Aufnahmen der Handycam vergleicht, ist der Unterschied sofort zu erkennen. Bisher dachte ich immer, dass die Möglichkeit des Filmens der Digitalkamera ausreicht, jedoch wurde ich eines Besseren belehrt. Filme sollen schließlich auch später für unsere Tochter sein – und ganz ehrlich wer sieht sich gerne schlechte und verwackelte Filme an?
  
SONY hat ebenso an einen großen internen Speicher von 16 GB gedacht, welcher jedoch jederzeit erweiterbar ist. Ich habe bereits eine weitere SD-Karte angeschafft. Diese Karten gibt es bis zu einer Größe von 64 GB im Handel. Durch die Qualität wird entsprechend viel Speicherplatz benötigt. Ich würde vorab bereits empfehlen eine Speicherkarte anzuschaffen. Ich ziehe regelmäßig erstellte Filme/Fotos auf meinen Computer. Diese Möglichkeit besteht ebenso um den Speicher nicht auszuschöpfen.




 
Besonders interessant war der 3-Wege-Verwacklungsschutz (Steady Shot). Wenn man Kinder hat, weiß man wie schwer es sein kann ein Bild zu machen auf dem man das bekommt was man gerne möchte – nämlich ein Kind welches in die Kamera sieht und ein Bild das nicht verwackelt. Oftmals sind Wünsche dieser Art nur schwer umzusetzen, deshalb war ich auf diese Möglichkeit der Bildstabilisation wirklich gespannt. Man erhält laut SONY somit ebenso bei hektischen Bewegungen ein stabiles Bild geboten. Leider hat dies bei unserer Tochter nicht immer so funktioniert.

Ein Weitwinkelobjektiv mit 30fach optischem Zoom/42fach erweiterbarem Zoom (G-Objektiv) wurde für die neue Handycam von SONY verwendet. SONY gibt an, dass dieses Objektiv besonders für Weitwinkelaufnahmen geeignet sein soll. Der Zoom ist wirklich super. Den ersten Test hatten wir im Zoo und ich konnte dem Bär somit direkt in die Augen sehen. Meine Tochter fand es super, auch Tiere welche nicht näher kommen wollten auf einmal greifbar nah zu sehen. Die Mitnahme eines Fernglases kann man sich mit dieser Cam auf jeden Fall sparen.


SONY LCS-U10 - Tasche zur Aufbeahrung der Cam Preis etwa 17 EUR

Bei dem BIONZ Prozessor handelt es sich um einen High-Speed-Bildprozessor, welcher für eine Bildverbesserung und reaktionsschnelle Leistung bei der Handycam sorgen soll. Gerade, wenn man hintereinander mehrere kleine Clips drehen möchte ist dieser Punkt wichtig, damit die Cam schnell reagiert und wieder in den Einsatz kann.

Die Kamera hat eine automatische Gesichtserkennung und erstellt bei einem „Smile“ automatisch ein Standbild (bis max. 3,3 Mio. Pixel). Somit kann man während einer Aufnahme automatisch fröhliche Fotos der gefilmten Personen bekommen. Wir haben viel mit dieser Funktion gespielt muss ich zugeben. Es macht Spaß und das Ergebnis ist verblüffend.





In die Handschlaufe der Cam ist direkt ein USB-Anschlusskabel integriert, so dass man nicht lange suchen muss, wenn man die Kamera per USB mit dem Computer verbinden möchte. Über das mitgelieferte USB-Kabel kann man sowohl  die Kamera aufladen sowie mit dem Computer zwecks Datenübername verbinden. Die Suche nach dem Kabel entfällt nun und es kann nichts verloren gehen.

Die SONY Handy Cam ist mit einem hochwertigen 5.1-Kanal-Surround-Sound-Mikrofon ausgestattet. Außerdem wurde eine Technologie verwendet, welche dazu beiträgt Nebengeräusche sowie Windgeräusche auf ein Minimum zu reduzieren. Die Nebengeräusche werden wirklich auf ein Minimum reduziert, so dass Störgeräusche zwar noch zu hören sind, aber in den Hintergrund gelangen.
 
Die Sony Handycam verfügt über einen direkten HDMI-Ausgang. So kann ein Clip komplett ohne Qualitätsverluste auch in Full-HD-Qualität direkt auf den Fernseher übertragen werden. Die Qualität kann sich wirklich sehen lassen.


Mit der SONY Handy Cam können sogar einzelne Bewegungsserien aufgenommen werden. So kann man zum Beispiel Kinder in Bewegung aufnehmen und sich das Beste Foto aussuchen.


Fazit

Die Handycam macht einen robusten und hochwertigen ersten Eindruck, welcher sich durch verschiedene Tests bestätigt. Allein der fehlende Blitz macht dieses Gerät nicht nahezu perfekt. Außerdem wäre bei einer Cam in dieser Preisklasse eine passende Kameratasche, als Zugabe, wünschenswert gewesen. Diese musste ich mir nachträglich besorgen, denn ohne Tasche ist es schwierig das Gerät fachgerecht zu transportieren.

Die Größe der Cam macht sie zu einem unauffälligen Begleiter, der immer bereit ist, wenn es etwas zu filmen gibt. Sogar unsere Tochter durfte mit ihren 2 Jahren mit diesem Leichtgewicht schon filmen.

Die Cam macht super Aufnahmen und besonders die „Smile“-Funktion sowie der integrierte Projektor haben mich absolut begeistert. Mit dieser Cam hat man somit garantiert eine Menge Spaß.

Der integrierte Speicher von 16 GB ist ebenso bemerkenswert und man kommt für die erste Zeit auch ohne Speicherkarte aus, wenn man die Daten regelmäßig auf denen Computer überträgt.



Bildrechte: SONY/ Das Meinungsportal

Kommentare:

  1. Das kleine Schmuckstück ist schon was tolles:)
    Mein Abschlussbericht kommt auch noch - ich habe sooo viele Bilder und Videos gemacht, das dauert.
    Toller Berichte!!

    AntwortenLöschen
  2. Ui, klingt ziemlich gut. Dein Bericht ist echt super und so ausführlich! =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...